91301 Forchheim-Kersbach, (Bayern/Oberfranken)


   

Kersbach
(Privatwebseite)

 | Startseite | Chronik | Interessantes | Kommunikation | FAQ |

 Script V1.19 mit PHP5.6 (DCS UTF-8)
 | Kontakt | Link des Monats |

Oberfranken

   Sie befinden sich in:  Startseite » Chronik » 1700 bis 1799



Chronik



Chronik 1700-1799

1743

Die heutige barocke Kirche wurde 1743/44 von Joh. Michael Küchel erbaut. Der Mauerkern des Turmes stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Erst 1785 erfolgte die Weihe des neu errichteten Gotteshauses durch Fürstbischof Ludwig von Erthal. Neben dem ersten Kirchenpatron Joh. der Täufer, kam im 14. Jahrhundert die heilige Ottilie dazu. Bis ins 19. Jahrhundert war Kersbach ein viel besuchter Wallfahrtsort zur heiligen Ottilie, Patronin für Augenleiden.

 

1756-1763

1756-1763 im 7-jährigen Krieg besetzten preußische Truppen 14 Tage lang Kersbach. Sie plünderten die Häuser, verbrannten Vieh, zerstörten die Einrichtungen im Pfarrhaus und warfen die wichtigen Pfarrbücher und Schriften in den Wassergraben.
 


1764

1764 wurde im  Anwesen Alfred Schneider eine Posthalterei eingerichtet. Früher Hs. Nr. 33 jetzt Blütenstraße 6. Sie wurde 1768 wieder aufgelöst und nach Baiersdorf verlegt. Von dort an erhielt Kersbach die Post aus Baiersdorf zugestellt.

 

1796

Im August 1796 und Dezember 1800 fanden auf dem Hutfeld zwischen Kersbach und Poxdorf heftige Kämpfe zwischen französischen und österreichischen Truppen statt.

Letzte Aktualisierung vor 363 Tagen.



 © 2001  | nach oben |